Hit Enter to search or Esc key to close

Natur und Kultur pur - Reisen nach Zypern

Zypern ist die drittgrößte Insel im Mittelmeer.
Größer sind nur Sizilien und Sardinien. Im östlichen Mittelmeer gelegen, zählt das Eiland aus geografischer Sicht zu Asien. Politisch und sozio-kulturell wird es jedoch zu Europa gezählt. Zypern blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, die 1974 in der de facto-Teilung zwischen der griechisch geprägten Republik Zypern im Süden und der Türkischen Republik Nordzypern mündete. Die Republik Zypern gehört 2004 zur Europäischen Union und bietet eine Menge Sehenswertes.
Das Klima auf Zypern
Die Insel ist vom mediterranen Klima des östlichen Mittelmeerraums geprägt. Die Temperaturen sind dabei heißer als im Nord-Mittelmeer und heiße Wüstenwinde werden aus dem Levanteraum herüber geweht. Dadurch liegt die durchschnittliche Höchsttemperatur zwischen Juni und August bei 36 Grad Celsius. Zypern kann sich außerdem mit den höchsten Wassertemperaturen des östlichen Mittelmeerraums brüsten.
Sehenswertes auf Zypern
Dass Zypern zu den beliebtesten Urlaubsinseln überhaupt gehört, kommt nicht von ungefähr. Neben zahlreichen Naturhighlights wie den Stränden Konnos Beach oder Lara Beach erwartet sie die Besucher mit einigen architektonischen Höhepunkten. Dazu zählt beispielsweise Omodos. Der kleine Ort im Südwesten der Insel gilt als das schönste Dorf Zyperns. Das liegt nicht zuletzt an der Klosterkirche “Heiligkreuz”. Diese wurde im 19. Jahrhundert erbaut und ist ebenso einen Besuch wert, wie das Linos- oder das Sokrateshaus. Hier sehen Sie, wie die Zyprer in der Vergangenheit ihren Alltag bestritten haben. Darüber hinaus gehört ein Besuch der geteilten Hauptstadt Nikosia beinahe zum Pflichtprogramm auf Reisen nach Zypern. Hier sind das Befreiungsdenkmal und die Pdokataro-Bastion, das Zypernmuseum und die Omeriye-Moschee echte Besuchermagnete.
Naturreisen auf Zypern
Die zyprische Natur ist atemberaubend schön. Karge, schroffe Landschaften treffen auf üppige Blumenwiesen und weite Wälder. Auf einer Naturreise über die Mittelmeerinsel darf natürlich das Erkunden der mehr als 50 Orchideenarten ebenso wenig fehlen, wie das Bestaunen von Hahnenfuß- und Anemonengewächse oder der Spaziergang zwischen Zypern-Zeder und Erlenblättriger Eiche. Ein besonderer Hingucker bei Naturreisen auf Zypern ist beispielsweise die Akamas-Halbinsel. Hier erwarten Sie Eukalyptus-, Johannisbrot- und Olivenbäume sowie pittoreske Weinberge und liebevoll bewirtschaftete Felder.
Wandern auf Zypern
Am meisten von der Natur und Kultur Zyperns erleben Sie beim Wandern. Der Kustenweg auf der nordzyprischen Halbinsel Akamas bietet auf einer Länge von gut sieben Kilometern beispielsweise traumhafte Ausblicke auf Mittelmeer und Inselinneres. Wer schon immer mal echte Wasserfälle sehen wollte, sollte den Rundweg von Psilo Dendro nehmen. Der führt an den Kaledonischen Wasserfällen und einer Forellenfarm vorbei und ist gut 8,1 Kilometer lang. Ein besonderer Wanderhöhepunkt sind auch die Meereshöhlen Zyperns. Die entdecken Sie auf der Wanderung entlang des Kap Greco. Die wohl schönsten Ausblicke über die drittgrößte Mittelmeerinsel genießen Sie bei einer Wanderung im imposanten Troodos-Gebirge. Beim Wandern auf Zypern können Sie viele Schönheiten entdecken. Nutzen Sie diese einmalige Chance.

Unsere Natur - und Fotoreisen auf Zypern

Informationen über Zypern

Klima Paphos
Klimatabelle für Paphos, Zypern
Klima Nikosia
Klimatabelle für Nikosia, Zypern

Lage:
Zypern ist eine Insel im östlichen Mittelmeer. Sie gehört geographisch zu Asien, ist aber aus politischer Sicht ein Teil Europas.

Visa
Seit dem Jahre 1974 ist Zypern geteilt. Die Republik Zypern im Südlichen Teil der Insel ist seit 2004 Mitglied der EU. Für die Einreise benötigen Sie einen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass. Der Nordteil der Insel steht unter der Kontrolle der Türkei. Hier genügt ebenfalls der Personalausweis. Wenn Sie vom Südteil in den Nordteil reisen möchten, füllen Sie einen Reisezettel aus, den Sie bei der Ausreise wieder abgeben. Beachten Sie, dass der Personalausweis bei der Einreise in den Norden für den gesamten Aufenthalt Gültigkeit haben muss.

Flughafen
Sie können über drei Flughäfen nach Zypern einreisen. Der internationale Flughafen Parphos liegt im Süden der Insel. Larnaka ist ebenfalls ein großer Flughafen, der einen Express-Shuttle-Verkehr anbietet. Im türkischen Norden befindet sich der Ercan International Airport.

Flugzeit
Die Flugzeit von Frankfurt am Main nach Larnaka im Süden Zyperns beträgt 3:35 Stunden.

Fluglinien
Lufthansa, Eurowings, Easyjet, Ryanair, Condor, Cyprus Airways

Zeitverschiebung
Eine Stunde nach Deutschland

Beste Reisezeit
Für die Wahl der besten Reisezeit kommt es auf das Ziel Ihres Aufenthalts an. Planen Sie einen Aktivurlaub, sind die Monate März bis Mai sowie September und Oktober die beste Wahl. Einen Badeurlaub an den schönen Stränden des Mittelmeeres sollten Sie zwischen Juni und August planen.

Impfungen
Für die Einreise nach Zypern gibt es keine zwingenden Vorschriften für spezielle Impfungen. Sie sollten aber Ihre Grundimmunisierung überprüfen. Dazu gehören Impfungen gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Masern und Kinderlähmung.

Landessprache
Im Süden der Insel sprechen die Menschen Englisch, im Norden überwiegend Türkisch.

Währung
Im Süden der Insel zahlen Sie mit dem Euro. Im Norden gilt die Türkische Lira als Landeswährung. Im Allgemeinen ist der Euro aber auch dort als Zahlungsmittel akzeptiert.

Das Klima auf der Insel Zypern
Die Insel Zypern weist ein mediterranes subtropisches Klima auf. Die Sommer sind heiß, die Winter mild und feucht. Der Sommer beginnt bereits im März und dauert bis in den November an. In diesen Monaten liegen die Tageshöchstwerte in der Regel über 20 Grad Celsius. Im Hochsommer steigt das Thermometer regelmäßig auf Werte von über 30 Grad Celsius.
Im Norden der Insel und im Südwesten gibt es zwei Gebirgszügen mit einer Höhe von bis zu 1.952 Metern. In den Höhenlagen fällt während der kühlen Wintermonate Schnee. In den Tieflagen zwischen den Gebirgszügen erreichen die Temperaturen im Sommer nicht selten mehr als 40 Grad Celsius. Da die hohen Temperaturen eine große Belastung für den Körper darstellen, sollten Sie dies bei Ihrer Urlaubsplanung berücksichtigen.
An den Küsten ist das Klima gleichmäßig. Im Sommer zeigt das Thermometer häufig mehr als 35 Grad Celsius: An der Westküste sind die Temperaturen in der Regel etwas niedriger als an der Ostküste.