Hit Enter to search or Esc key to close

Unvergesslicher Urlaub - eine Reise zu den Falklandinseln

ab € 4.990 / pro Person Unsere 15 Tage große Falkland Natur und Fotoreise

Unsere 15 Tage große Falkland Natur und Fotoreise

15 Tage 4-16 Reisen auf die Falklandinseln

Unsere Falkland Inseln Natur - und Fotoreisen

Wer einen unvergesslichen Urlaub erleben will, sollte sich in den südlichen Atlantik begeben. Dort liegt einen Inselgruppe, die auch unter dem Namen “Malwinen” bekannt ist. Mehr Informationen zu den Falkland Inseln bekommen Sie im nun folgenden Artikel.
Die Geografie der Inselgruppe
Geografisch gehören die Falkland Inseln zu Südamerika. Sie befinden sich knapp 400 Kilometer östlich von Feuerland beziehungsweise Argentinien. Die Inselgruppe besteht aus zirka 200 einzelnen Inseln. Die wichtigsten und größten von ihnen sind West- beziehungsweise Ostfalkland. Der höchste Berg ist der Mount Usborne mit knapp 710 Metern Höhe. Weitere bedeutende Inseln sind George Island, Jason Island oder Barren Island. Die Hauptstadt ist die einzige größere Gemeinde der Inseln. Stanley hat etwa 2.000 Einwohner.
Die Geschichte der Falkland Inseln
Entdeckt wurde die Inselgruppe Ende des 16. Jahrhunderts vom Engländer John Davis. Bis heute werden die Inseln von den Briten verwaltet. Das führte immer wieder zu – mitunter kriegerischen – Auseinandersetzungen mit Argentinien. Das südamerikanische Land erhebt seit 1833 Anspruch auf die Falklands. 1982 eskalierte die Situation. Nach der Besetzung der Inseln durch die Argentinier brach der Falklandkrieg aus. Dem fielen auf beiden Seiten ungefähr 1.000 Menschen zum Opfer. Die Briten konnten Argentinien nach wenigen Wochen zur Kapitulation bewegen. Bis heute sind auf der Insel britische Soldaten stationiert.
Die Tier- und Pflanzenwelt
Sie wollten Pinguinkolonien schon immer einen Besuch abstatten oder dem Albatrosse bei gewagten Flugmanövern bestaunen? Dann ist eine Reise zu den Falkland Inseln genau das Richtige für Sie. Neben mehr als 60 Vogelarten finden Sie hier auch Südamerikanische Seebären, Kaninchen, Katzen, Mähnenrobben oder den Südlichen Seeelefanten. Die Flora ist geprägt von Gräser- und Kleearten sowie einigen Koniferenarten.
Klima der Insel
Die jährliche Durchschnittstemperatur der Falkland Inseln liegen bei 5,5 Grad. Damit ist der Jahresdurchnitt 5 Grad kälter als der in Köln, auf der gleichen nördlichen Breite. Der Hochsommer erstreckt sich von Dezember bis Ende Februar. Dann steigt das Thermometer schon mal auf knapp 20 Grad. Niederschlag gibt es an etwa 200 Tagen im Jahr.
Sehenswertes 
Bei Informationen zu den Falkland Inseln dürfen Sehenswürdigkeiten nicht fehlen. Mehr über die Geschichte der Inseln erfahren Sie in Stanley. Dort erwartet Sie ein Museum mit Gegenständen und Dokumenten aus der Historie. Auch einen Abstecher zur Bluff Cove Lagoon sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Hier können Sie die Pinguine besonders gut beobachten. Auf Reisen zu den Falkland Inseln gehört das einfach dazu.

Informationen über die Falklandinseln ​

Klimatabelle für Port Stephens, Falklandinseln
Klimatabelle für Port san Carlos, Falklandinseln

Lage:
Die Falklandinseln (Malwinen) sind eine abgelegene Inselgruppe im Südatlantik.

Visa
Deutsche Staatsbürger benötigen einen noch 6 Monate gültigen Reisepass, ein Kinderausweis mit Nationalitäteneintrag “deutsch” enthalten. Ein Visum ist für einen Aufenthalt bis zu 4 Monaten nicht erforderlich. Bürger aller Staaten müssen vor der Abreise eine Besucherkarte ausfüllen, die von der Falkland Islands Development Corporation ausgestellt wird

Anreise
Internationale Flugverbindungen von Großbritannien aus: Hin-/Rückflug über Ascension Island; ca. 18 Std. Flugzeit.
British Airways oder LanChile fliegen von London Gatwick International nach Santiago.
Samstags mit LanChile nach Punta Arenas und Puerto Montt (im Süden Chiles) weiter nach Stanley.

Flugzeit
zwischen 25 und 48 Stunden

Fluglinien
Lufthansa / British Airways/ Latam / Air Canada

Zeitverschiebung
– 5 Stunden vor MEZ

Beste Reisezeit
Die beste Reisezeite für Falklandinseln ist von Januar bis März und Dezember, da Sie ein sehr kalter Temperaturen haben, aber schon kaum Niederschlag. Die höchste Durchschnittstemperatur in Falklandinseln ist 12°C im Januar und die niedrigste Temperatur beträgt 5°C im Juli.

Der durchschnittliche Klimawert für Falklandinseln liegt bei 7,6. Dies basiert auf mehreren Faktoren, wie Durchschnittstemperaturen, Niederschlagswahrscheinlichkeit und Wettererfahrungen anderer.

Falklandinseln hat 2 Klimaarten, nämlich das Ozeanklima und Tundrenklima. Wenn Sie wissen wollen, was die Durchschnittstemperatur in Falklandinseln ist oder zu welcher Zeit der meiste Regen oder Schnee fällt, dann können Sie es hier schnell vinden. So sind Sie bestens vorbereitet. Unsere durchschnittlichen monatlichen Klimadaten beruhen auf Daten der letzten 30 Jahre.

Impfungen

Bei Reisen auf die Falklandinseln werden die folgenden Impfungen empfohlen:
Diphtherie, eine Impfung gegen Diphtherie sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland bestehen
Hepatitis A und B, eine Impfung gegen Hepatitis A sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland bestehen, gegen Hepatitis B bei besonderen Risikopersonen (Ärzte, Krankenpflegepersonal oder bei Menschen, die Kontakte zu Prostituierten suchen)
Tetanus, eine Impfung gegen Tetanus sollte grundsätzlich immer, auch im Heimatland bestehen
Tollwut, aber nur bei Risikoreisenden, die mit den Überträgertieren in Berührung kommen können
Typhus, aber nur bei Reisenden, die mit verschmutztem Wasser oder kontaminierten Lebensmittel in Berührung kommen können
Impfpflicht
Bei der Einreise und für den Aufenthalt in dem Land bestehen keinerlei Impfvorschriften.

Landessprache
Englisch

Währung
Britische Pfund

Ø Lufttemparatur
Die maximale Temperatur in Falkland liegt im Jahres-Durschnitt bei 12° Celsius.
Das Minimum liegt im Durschnitt bei 4° Celsius.
Die mittlere Anzahl der Tage mit mindestens 1,0mm Niederschlagsmenge liegt bei 123 Tagen im Jahr.
Die Sonnen scheint in Summe 42.0 Stunden über das Jahr verteilt.

Ø Niederschlag

Das Klima wird als Tundrenklima bezeichnet, an rund 250 Tagen im Jahr fällt Niederschlag. Es ist ganzjährig kalt, regnerisch und vor allem windig.

Dennoch liegen die durchschnittlichen Niederschläge nicht allzu hoch. In Stanley zum Beispiel fallen rund 650 Millimeter Niederschlag im Jahr, im Westen der Inseln im Durchschnitt nur gute 400 Millimeter.